Regelunterricht mit Einschränkungen während der Corona-Pandemie

students 5925847 640 corona 6041882 640 classroom 5817237 640 antform01


⇓ Mitteilungen, Formulare, Vorschriften und Weiteres

 

(30) 3.Hinweisschreiben Schuljahr 2022/2023
→ Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung

Es steht die saisonale Erkältungszeit vor der Tür, die sich möglicherweise auch auf das künftige Infektionsgeschehen auswirken wird. Daher geben wir folgende Empfehlungen:

1. Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung
In Anbetracht der derzeit noch andauernden pandemischen Lage gelten die inzwischen praxisbewährten Regelungen des Phasenmodells zur Ausgestaltung des Schulbetriebs weiter fort. Die  Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts hat weiterhin Priorität. Die Schulleiterinnen und Schulleiter entscheiden für ihre Schulen auf der Grundlage des verfügbaren Personals, welche Beschulungsformen umgesetzt werden können.

⇒Fließschema: >Klick<

Schulen in Phase 1
Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist im Rahmen einer persönlichen und freiwilligen Entscheidung immer möglich.
Schulen in Phase 2
Für Personen in Schulen in Phase 2 wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ab Jahrgangsstufe 5 empfohlen. Personen mit einem besonderen Risiko für einen schweren COVID-19-Erkrankungsverlauf wird das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen.
Schulen in Phase 3
Derzeit besteht keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in Innenräumen. Auch in dieser Phase gilt die Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5. Für den Fall, dass die Landesregierung eine Maskenpflicht in Innenräumen (außerhalb von Schulen) zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder sonstiger kritischer Infrastrukturen anordnet, werden weitere Regelungen des BM mit dem Bildungsrat besprochen. 

2. Empfehlung zur Ausgabe von Selbsttests
Jede Schule hat individuelle Lösungen und Verfahren gefunden, Ihre Schülerinnen und Schüler und die an Ihrer Schule Beschäftigten bedarfsgerecht mit Selbsttests zu versorgen. Das bestehende Ausgabekonzept wird mit den aktuellen Bedürfnissen abgegleichen und zum Beispiel wird jeder Schülerin und jedem Schüler ein Selbsttest pro Woche mitgegeben. (1)

3. Empfehlung zum Umgang mit ausgegebenen Selbsttests
Im Zusammenhang mit der Erhebung des Bestands der Selbsttests wurden die in der Schule lagernden Selbsttests auf das jeweilige Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überprüft. Die Erziehungsberechtigten bzw. die Schülerinnen und Schüler sowie die an der Schule Beschäftigten überprüfen bitte bei bereits in die Häuslichkeit mitgegebenen Selbsttests vor der Nutzung das jeweilige Mindesthaltbarkeitsdatum. Die Selbsttests mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum sollten nicht mehr verwendet und im Hausmüll entsorgt werden.

(aus 3. Hinweisschreiben Schuljahr 2022/2023 des BM, veröffentlicht am: 28.10.2022: Link: >Klick<)

(1) An unserem Gymnasium werden z. Z. die Selbsttests alle 14 Tage vorzugsweise am Dienstag durch den Hausmeister ausgeteilt.

 


(29-2) 2. Hinweisschreiben Schuljahr 2022/2023
→ 7. Schul-Corona-Verordnung):

Mit der 7. Schul-Corona-Verordnung wird der Kurs nicht verändert und es bleibt die Leitlinie "Unveränderte Regeln bei unveränderter Infektionslage". Somit gibt es keine inhaltlichen Änderungen der Corona-Verordnung in den Schulen. Konkret bedeutet dies:

  • keine Maskenpflicht,
  • keine definierten Gruppen,
  • kein verpflichtender Hygieneplan,
  • keine Reiserückkehrbescheinigung.

Die anlassbezogene Testpflicht in der Häuslichkeit bleibt ebenfalls bestehen und für die Schülerbeförderung und schulischen Veranstaltungen gelten die allgemeinen Corona-Regeln der Corona-Landesverordnung.

Im Falle eines positiven Selbsttests in der Häuslichkeit, besteht nach § 4 Absatz 1 Satz 1 der Corona-Landes-Verordnung weiterhin die Pflicht der Absonderung in der Häuslichkeit. Die Zeit der Absonderung kann verkürzt werden, wenn ein negativer PCR-Test oder sonstiger Nukleinsäurenachweis vorliegt.

Im Hinblick auf das Lüften in der kalten Jahreszeit wird darauf verwiesen, dass die Regelungen des Hygieneplans zum Lüften nicht mehr verbindlich gelten. Die Durchführung und Einhaltung der Maßnahmen wird aber weiter empfohlen. Diese umfassen im wesentlichen:

  • regel,äßiges Lüften,
  • während des Unterrichts: im zeitlichen Abstand von 20 Minuten für etwa 3 bis 5 Minuten Stoßlüften,
  • in den Pausen: Querlüften,
  • nach jedem Wechsel der Unterrichtsräume gründlich lüften (Stoß- bzw. Querlüftung).

Schulen sind als ein besonders geschützter Raum, in dem sich Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres an Schulen beschäftigtes Personal auf den Bereich der Bildung konzentieren sollen, von den Einschränkungen bezüglich der Beheizung ausgenommen. Dennoch wird von einem maßvollen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen seitens des Ministeriums für Bildung und Kindertagesförderung ausgegangen.

(aus 2. Hinweisschreiben Schuljahr 2022/2023 des BM, veröffentlicht am: 17.10.2022: Link: >Klick<)

 


(29-1) 7. Schul-Corona-Verordnung:

Ab den 01.10.2022 gilt die 7. Schul-Corona-Verordnung. Nachfolgend möchten wir hier wesentliche Auszüge mitteilen:

§ 2
 Betretungsverbot, anlassbezogene Testpflicht


(1) An COVID-19 erkrankte Personen dürfen auch im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen die Schule nicht betreten.

(2) Bei Vorliegen von mit COVID-19 zu vereinbarenden Symptomen, wie zum Beispiel Husten, Fieber, Schnupfen und Kopfschmerzen, ist eine Testung in der Häuslichkeit mittels eines Selbsttests auf eine Infektion mit dem CoronavirusSARS-CoV-2 durchzuführen. Bei anhaltenden Symptomen ist eine erneute Testung an jedem weiteren zweiten Tag notwendig. Nach einem negativen Testergebnis ist das Betreten der Schule und der schulischen Anlagen gestattet.


(3) Sofern das Testergebnis eines entsprechend Absatz 2 durchgeführten Selbsttests positiv ausfällt, ist das Betreten der Schule und der schulischen Anlagen nur nach einem negativen Nukleinsäurenachweis (PCR-Test) gestattet. Nach Beendigung einer Absonderung gemäß § 4 Absatz 1 Corona-LVO M-V (häusliche Isolation für maximal 10 Tage oder Ende der Quarantäne: frühestens nach 5 Tagen, wenn 2 Tage vorher bei 48h symptomfrei) ist kein negativer Nukleinsäurenachweis zum Betreten der Schule und der schulischen Anlagen notwendig.


§ 3
 Mund-Nase-Bedeckung auf Schulwegen


Allen Schülerinnen und Schülern wird empfohlen, auf dem Schulweg bei größeren Gruppen, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Weitergehende Regelungen für den öffentlichen Personennahverkehr oder die Schülerbeförderung bleiben unberührt (MNB-Tragepflicht in Bussen und Nahverkehrszügen).

(BM, online gestellt und eilverkündet 01.10.2022: Link: >Klick< / Download: >hier<)

 


aktenordner 01

Archiv:

⇒ Mitteilungen, Regelungen, Hinweise, ... (Mai 2021 bis Juni 2022): >Klick<

⇒ Hygieneplan Gymnasium Neukloster ... (April 2021 bis April 2022): >Klick<

 

Kontakt

Gymnasium Am Sonnenkamp
August-Bebel-Allee 9, 23992 Neukloster

Tel: 038422 25349
Fax: 038422 25467

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.